the incredible hulk (louis leterrier, usa 2008)

Veröffentlicht: Dezember 3, 2008 in Film
Schlagwörter:, , , , ,

incredible-hulk-poster-bigNachdem Ang Lee mit seiner grandiosen Hulk-Adaption vor fünf Jahren zielsicher an der anvisierten Zielgruppe vorbei inszenierte, platziert sich die zweite von Marvel selbst produzierte Verfilmung einer ihrer Comicserien nach IRON MAN relativ clever zwischen den Polen initialer Origin-Story und Sequel. Die Vorgeschichte von Bruce Banner wird als bekannt vorausgesetzt und in der kurzen Credit-Sequenz nur kurz umrissen, der folgende Film geht sogleich in medias res und interpretiert Ang Lees Vorarbeit im Sinne der Ultimate-Avengers-Serie, die den bereits entstandenen und noch geplanten Verfilmungen zugrunde liegt, um. Leterriers Film hat somit gegenüber den meisten Comicadaptionen den Vorteil größerer Kohärenz und Kompaktheit, wirkt weniger wie eine leidige Vorarbeit für kommende Sequels, sondern kann trotz der Verweise auf den größeren Rahmen – die Zusammensetzung der Avengers, die Reaktivierung des Supersoldaten Captain America – gut für sich allein bestehen. Keine kleine Leistung, an der Leterrier – keinesfalls der bloß willige Vollstreckungsgehilfe – wohl entscheidenden Anteil hatte. Seine TRANSPORTER-Filme und der furiose UNLEASHED funktionierten ganz ähnlich, erzeugten mit ihrem inhaltlichen Reduktionismus weniger den Eindruck von postmoderner Leblosigkeit, sondern im Gegenteil die Illusion epischer Breite. In diesem Spannungsfeld steht auch THE INCREDIBLE HULK. Zwar gibt es hier nicht die philosophischen Reflexionen und formalästhetischen Experimente, mit denen Ang Lee begeisterte, sondern einen auf den ersten Blick recht generischen Vertreter des Haudrauf-Effektkinos, aber man spürt in jeder Szene, dass da noch mehr schlummert unter der Haut des grünen Giganten. Leterrier macht das sehr clever: Er wusste wohl, dass er dem intellektuellen Niveau des Vorgängers nichts würde entgegensetzen können, also lässt er seinen Film von dessen Licht bestrahlen. Der Reiz von IRON MAN wie auch von THE INCREDIBLE HULK besteht wohl in erster Linie dennoch darin, endlich die seit Jahrzehnten ersehnten adäquaten Adaptionen der zum amerikanischen Kulturgut zählenden Comicvorlagen zu liefern. Das ist hier ausgezeichnet gelungen, aber eben ohne den bisherigen, in diesem Versuch weniger erfolgreichen Anläufen die Existenzberechtigung abzusprechen. Neben der Lee-Verfilmung grüßen in Leterriers Film sowohl die selige TV-Serie als auch die erste gezeichnete Inkarnation des Hulk, die mit ihrem modernen Äquivalent des Ultimate-Universums auch nicht mehr allzu viel zu tun hat.  Man darf gespannt sein, was da in den kommenden Jahren noch auf uns zukommt. Marvel lässt jedenfalls keinen Zweifel daran, es ernst zu meinen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.