frage an die leser

Veröffentlicht: Februar 19, 2010 in Über mich

Eitler Pfau, der ich nunmal bin, verfolge ich natürlich regelmäßig die Zugriffszahlen auf mein Blog und freue mich darüber, dass Monat für Monat mehr Menschen meinem Sermon folgen. Zwar bin ich noch sehr weit davon entfernt, zur so genannten Internetprominenz zu gehören und solange ich nicht regelmäßig über DSDS, Big Brother oder aber die TWILIGHT-Filme schreibe, wird sich daran wohl auch nichts ändern, aber dafür, dass ich das hier in erster Linie mache, um mich selbst zu unterhalten, bin ich mit dem Zuspruch ganz zufrieden.

Was mich aber immer mehr verwundert, wenn nicht gar verstört, sind die Details, die WordPress über die Lesegewohnheiten meiner Besucher ausspuckt. Für Nichteingeweihte: Man kann hier ja ganz einfach nachvollziehen, welche Artikel die meisten Hits erhalten haben, wie Leser meine Seite gefunden haben und was sie sich hier angeschaut haben. Das ist manchmal ganz interssant: Als etwa vor einiger Zeit SHOWGIRLS im Fernsehen lief, verzeichnete ich hier Besucherrekorde. Auch meine Fantasy-Filmfest-Texte werden gut frequentiert, wenn einer der besprochenen Filme hierzulande endlich seine DVD- oder Kinopremiere erfährt. Andere Texte werden hingegen fast gar nicht geklickt: Mein Review des Ted-V.-Mikels-Debüts STRIKE ME DEADLY etwa hatte bis heute erst einen einsamen Leser (dessen Leben aber wahrscheinlich nicht mehr das selbe ist), ebenso wie mein Text zur Dean Martin/Jerry Lewis-Klamotte SAILOR BEWARE – beides Filme, die sich nicht gerade damit rühmen dürfen, zum „heißesten Scheiß“ zu zählen. So weit, so nachvollziehbar also. Aber andere Zahlen kann ich mir einfach nicht erklären. Sie hinterlassen mich so ratlos, dass es mir fast schon unheimlich ist.

Der meistgeklickte Text auf meiner Seite ist etwa Michael Bays Spielzeugroboterfilm TRANSFORMERS mit rund 3.000 Besuchen: Verständlich, nicht nur, weil mein Text dazu so unglaublich lesenswert und klug ist (natürlich), sondern weil der Film ideales Nerdfutter ist und damit wie für das nerdige Internetpublikum pickliger Stubenhocker gemacht. So mag man mir entgegnene, doch wie kommt es dann, dass mein Review zum Sequel REVENGE OF THE FALLEN nur lausige 25 mal gelesen wurde? Klar, ich fand ihn auch scheiße, aber das hält die Nerds doch sonst auch nicht davon ab, ihre digitalen Spuren zu hinterlassen. Wirklich mysteriös wird es aber beim Blick auf Platz 2 meiner internen Hitliste steht: Mit knapp 2.000 Besuchen zwar weit hinter TRANSFORMERS, aber immer noch mit doppelt so vielen Klicks ausgestattet wie der Drittplatzierte (SHOWGIRLS) kommt diese Ehre ausgerechnet ACE VENTURA zu. Entschuldigt die Ausdrucksweise, aber: What the fuck?!

Jeden Tag – ich buchstabiere: j.e.d.e.n. T.a.g. – lesen Menschen meinen kleinen Eintrag zu Jim Carreys Film, kommen mit der expliziten Suchanfrage „Ace Ventura“ auf mein Blog, scheinen ein nicht versiegendes Interesse an diesem Film zu haben, der dieses Jahr seinen 16 Geburtstag feiert. Was ist hier los? Verstehen wir uns nicht falsch, ich mag den Film, habe mir die DVD freiwillig und absichtlich im Doppelpack mit dem Sequel gekauft (der mit immerhin rund 850 Besuchen auf Platz 7 steht), aber ich würde vehement bestreiten, dass er besonders gut oder besonders wichtig ist, dass er anderthalb Jahrzehnte, nachdem er in Deutschland vor leeren Kinosälen lief (ich war mit einem Freund einer von zwei Besuchern in der damaligen Sneak Preview), noch großes Interesse rechtfertigte, dass er eine vergessene Perle sei, über die man im Internet nachrecherchieren müsste, um etwas darüber zu erfahren. Wenn man ihn sehen will, dann wahrscheinlich deshalb, weil man Lust auf eine alberne Jim-Carrey-Komödie hat, in welchem Fall man wohl auch eine gewisse Vorstellung davon hat, was einen erwartet. Das Risiko, danebenzuliegen, ist recht gering. Und wenn man ihn sich angeschaut hat, gibt es wahrscheinlich auch eher wenig Bedarf, noch mal im Internet nachzulesen, was andere denn zu diesem Film zu sagen hatten. Wir reden hier immerhin von ACE VENTURA und nicht von ERASERHEAD. Wie viele Leute werden wohl sagen: „Ich habe nicht verstanden, warum Ace Ventura mit seinen Arschbacken redet, mal sehen, ob es dazu Interpretationen im Web gibt.“ Genau.

Ehrlich, manchmal glaube ich, dass WordPress mich verarschen will. Oder dass Jim Carrey, der nach seinen obligatorischen Ausflügen ins Charakterfach vor rund zehn Jahren nun langsam den von Eddie Murphy und Robin Williams ad nauseam erprobten Weg  der generischen Disneykinderfilme zu gehen scheint, täglich ein Script auf seinem Rechner laufen hat, das die Namen seiner Filme googelt, um sich a) zu vergewissern, dass sich noch Menschen für ihn interessieren, und b) die Leute, die sich nicht mehr für ihn interessieren, glauben zu lassen, dass es immer noch Menschen gibt, die sich für ihn interessieren. Eine andere Erklärung habe ich nicht.

Oder ist ACE VENTURA ein Szenephänomen, ein geheimer Kultfilm, von dem ich noch nichts wusste? Wer Hinweise zur Aufklärung hat, möge sich bei mir melden. Danke.

Kommentare
  1. 3d-razor sagt:

    Schonmal überlegt ob es vieleicht daran liegt(Ace Ventura) das es Leute gibt, die den Artikel als Favorit gespeichert haben und jeden Tag über diesen Artikel auf dein Blog einsteigen ? Ich kenne das von mir selbst das ich manchmal solch komische Anwandlungen habe.

  2. Oliver sagt:

    Hmmm, nee, auf die Idee bin ich noch nicht gekommen. Aber das ist mir als Erklärung irgendwie zu naheliegend und nicht spektakulär genug … 😉

  3. rrho sagt:

    Vielleicht gibt es für die Klickverteilungen eine ganz banale Erklärung – die Position der jeweiligen Beiträge bei Google vielleicht? Oder daß der „Transformers 2“-Artikel mit dem englischen, nicht mit dem deutschen Titel überschrieben ist?

    • Oliver sagt:

      Zu 1) Das geht immer noch am Kern meiner Frage vorbei, weil es zwar erklären würde, warum täglich Menschen bei der Suche nach „Ace Ventura“ auf meinem Blog landen, aber nicht, warum sie überhaupt danach suchen.

      Zu 2) Das kann sein. Trotzdem komisch, weil ich nachträglich extra einen Link unter meinen TRANSFORMERS-Text geklebt habe … Da reagiert bloß anscheinend keine Sau drauf.

      • rrho sagt:

        😉

        1) Ob Du da eine Antwort bekommen kannst, weiß ich nicht. Menschen auf dieser Welt suchen nach den seltsamsten Dingen im Internet, und wenn Du unter den frühen Treffern bist, dann kommen sie halt auf Deine Seite – sonst würden sie anderswo landen, und Du wüßtest nicht einmal, wonach sie suchen. (Meine Güte, gelegentlich hat man ja Suchanfragen, nur ein einziges Mal vielleicht, aber es reicht, um Weltbilder zu erschüttern.)

        2) Den Link habe ich gesehen. Erklären kann ich das auch nicht, außer vielleicht mit: Wieviele Leute die Texte, auf die sie gelangen, dann wirklich lesen, hat mit Seitenaufrufen ja noch gar nichts zu tun…

  4. tschill sagt:

    Die Menschheit ist einfach scheißenblöde.

    Falls das nicht hilft – man kann aus einer statistischen Analyse keine Kausalitäten ableiten.

    • Oliver sagt:

      @ tschill & rrho

      Danke auf jeden Fall für euren Beitrag. 🙂

      Eigentlich ging es mir ja sowieso bloß darum, meine Verwunderung mitzuteilen und wild in der Gegend herumzuspekulieren. Klar, kann es keine Antwort auf meine Frage geben, und wenn doch, dann wäre sie wahrscheinlich ziemlich unspannend und trist – so wie ihr das eben andeutet.

      Merkwürdig ist das – für sich betrachtet – in jedem Fall.

      • tschill sagt:

        Nicht doch. Die Antworten auf unsere Fragen sind in der Tat meistens ziemlich unspannend. Aber deshalb doch nicht die Suche nach den Antworten. Au contraire.

      • Oliver sagt:

        Sage ich doch. Wo ist da das „contraire“? 😉

      • tschill sagt:

        Du Nase. „Au contraire.“ steht doch nicht am Anfang meiner Ausführungen. Ergo bezieht es sich auf den Satz davor.

        Mal was anderes. Ich will Dich bei weitem nicht paternalisieren. Aber ich fände es schön, wenn Du Deine Texte hier im Blog ins FF-Textregister eintragen würdest. Geht mittlerweile ganz einfach, kann man nämlich selbst machen. Ich lese oft Deine Texte zuerst, wenn ich mich über einen Film informieren will.

      • Oliver sagt:

        Habe ich schon verstanden. Aber ich habe deine Aussage trotzdem nicht als Widerspruch zu dem verstanden, was ich gesagt habe. Selber Nase.

        Ach ja, das Filmforum. Ich weiß nicht so recht. Bin mittlerweile wieder davon abgekommen, überall Links zu hinterlassen. Und da ich das Forum nicht gerade im Guten verlassen habe und dort eigentlich auch nur noch gezwungenermaßen einen Account habe, möchte ich es nicht für meine Zwecke benutzen. Das ist bestimmt albern und irrational, aber so bin ich halt manchmal …

  5. tschill sagt:

    Es ist albern und irrational, Du Nase. So sind wir Menschen nun mal. Das Schöne am Menschsein dann wiederum – wir können uns ja jederzeit umentscheiden.

  6. […] einen Kommentar Kategorien: Zum Lesen Ich hatte vor ein paar Monaten schonmal einen kurzen Artikel über dieses rätselhafte Phänomen geschrieben und meine Leser bei dieser Gelegenheit um […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.