up from the depths (charles b. griffith, philippinen/usa 1979)

Veröffentlicht: Februar 5, 2011 in Film
Schlagwörter:, , , ,

In den Gewässern um Hawaii weckt ein zu wissenschaftlichen Zwecken ausgeführte Sprengung einen prähistorischen Monsterfisch aus seinem Schlaf. Die Kreatur hat Hunger und dezimiert im Folgenden die Touristen eines Ferienresorts …

Der Erfolg von JAWS leitete Mitte der Siebzigerjahre ein Revival des eigentlich überkommenen Monsterfilms ein, das sich bis in die späten Achtziger halten sollte. Es bescherte dem geneigten Zuschauer gefräßige Grizzlybären, Riesenkrokodile, Piranhas, Barracudas, tollwütige Hunde, Giftschlangen, Spinnen, aggressive Paviane und wahrscheinlich auch mutierte Seegurken, selten aber einen Film, der dem großen Vorbild das Wasser reichen konnte, maximal anspruchsloses Genrefutter für Zwischendurch und oft nur als Trash goutierbare Exploiter, die vor allem Kohle einbringen sollten. UP FROM THE DEPTHS ist der unvermeidliche Beitrag von Roger Corman zum Thema und mit Leichtigkeit am tiefen unteren Ende des überschaubaren Qualitätsspektrums anzusiedeln. Es ist lange her, dass ich mich so gelangweilt habe, denn über weite Strecken der Spielzeit passiert rein gar nix. Der Fisch, der doch eigentlich die Hauptattraktion des Films sein sollte, wird einem ewig lang vorenthalten und wenn er dann endlich seinen Auftritt feiern darf, geht das so unspektakulär vonstatten, dass es einem auch wieder egal ist. Die Effekte erschöpfen sich in einem ins Wasser gekippten Eimer roter Farbe und überhaupt ist der ganze Film mit dem Enthusiasmus eines Buchhalters inszeniert. Keine Spannung, keine Action, kein Sex, kein Humor, gar nichts. Und immer, wenn man meint, dass es jetzt endlich losgeht, entscheidet sich Griffith für den denkbar langweiligsten Aspekt der Handlung. Diese eh schon kaum auszuhaltende Folter, wurde auch noch dadurch verstärkt, dass die Double-Feature-DVD aus der Roger Corman Cult Collection weder über Kapitel noch eine einschaltbare Zeitanzeige verfügt. Man stelle sich das Grauen vor, in einem todsterbenslangweiligen Film zu sitzen und keine Ahnung zu haben, wie lang die Qual noch dauert! This is Hardcore! Ich hoffe nur, dass der zweite Film auf der DVD, DEMON OF PARADISE, besser ist, sonst muss die Frage erlaubt sein, was sich Shout! dabei gedacht haben, diesen vergessenswerten Film überhaupt zu veröffentlichen. Charles B. Griffith hat zuvor übrigens Ron Howard in Cormans Autokaputtmachfilm EAT MY DUST! inszeniert, was mir nach diesem elenden Langweiler wie ein schlechter Scherz erscheint.

Advertisements
Kommentare
  1. […] zweite Film auf der Roger-Corman-Cult-Classic-Double-Feature-DVD wurde wie sein hässlicher Kumpel UP FROM THE DEPTHS nicht auf Hawaii, sondern auf den Philippinen eingekurbelt, diesmal aber vom Billigheimer-Veteran […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s