porgi l’altra guancia (franco rossi, italien/frankreich 1974)

Veröffentlicht: Februar 24, 2011 in Film
Schlagwörter:, , , , ,

zwei missionareVater Pedro (Bud Spencer) und Vater G. (Terence Hill) arbeiten als Missionare in Südamerika und ernten mit der eigenwilligen Interpretation ihrer Aufgabe das Misstrauen ihrer Vorgesetzten: Die beiden lassen den Einheimischen ihren Glauben, legen sich mit den reichen Kolonialherren an, die die Bevölkerung ausbeuten und pflegen zudem eine sehr handfeste Form der Auseinandersetzung. Doch die beiden lassen sich nicht so einfach absetzen …

Zählt man LO CHIAMAVANO TRINITÁ als ersten echten Bud-Spencer-&-Terence-Hill-Film – vorher waren beide bereits gemeinsam in eher klassischen Italo-Western aufgetreten -, dann markiert PORGI L’ALTRA GUANCIA die Startnummer 5 des gemeinsamen Schaffens und ist somit an der imaginären Schwelle zwischen Frühphase und mittlerer Periode anzusiedeln. Und genau so inszeniert Franco Rossi, eine Eintagsfliege im  Bud-Spencer-&-Terence-Hill-Geschäft, den Film dann auch. Die Filmpersonae der beiden Helden sind ebenso weitestgehend etabliert – Spencer gibt den brummigen Haudrauf, der sich zwar als Anführer des Duos versteht, dessen Autorität aber von den Einzelgängen des schelmenhaften Hill ständig untergraben wird und der letztlich immer nur reagieren darf – wie das passende Handlungsmuster, das beide in den Status als Helfer der Unterprivilegierten setzt und sie gegen reiche wie skrupellose Geschäftemacher antreten lässt, und der aufmüpfige Tonfall des Films, der dann immer wieder in handfesten Keilereien kulminiert. Doch trotz dieser Charakteristika, die das gemeinsame Werk der beiden Superstars bis Mitte der Achtziger unverändert prägen sollten, erkennt man in PORGI L’ALTRA GUANCIA noch eine gewisse Flexibilität, Andeutungen, dass sich Rossi von der Zusammenarbeit mit Spencer und Hill mehr versprochen hatte, als nur Vollstreckungsgehilfe zu sein. Bei allem Humor, der in der deutschen Fassung aber vor allem ins Ressort der Synchro fällt, ist ein wenn auch nur um Nuancen ernsterer Grundton unverkennbar. Die beiden Helden stehen hier nicht im Dienste eines singulären Interesses, vielmehr werden sie in politische und geschichtliche Bezüge eingebunden. Gerade in Italien dürfte der Film, der sich offen kirchenkritisch gibt und die heilige Institution als feigen Geschäftspartner in einem Handel zeichnet, der auf Kosten der Bedürftigen getrieben wird, als reichlich ketzerisch empfunden worden sein. De Laurentiis‘ geldspendende Hand ist m. E. unverkennbar: PORGI L’ALTRA GUANCIA darf mit seiner schönen Ausstattung und den exotischen Originalschauplätzen durchaus als period piece oder gar als Kostümfilm bezeichnet werden und verglichen mit filmisch doch eher harmlosen Werken wie Barbonis I DUE SUPERPIEDI QUASI PLATTI, der auf diesen folgen sollte, sieht Rossis Film noch nach richtig großem Kino aus. Und so ist PORGI L’ALTRA GUANCIA zwar ein Bud-Spencer-&-Terence-Hill-Film, aber einer, der sich dessen noch nicht in dem Maße bewusst ist wie die Nachfolger nach ihm: Er ist auch ohne sie denkbar, lässt sich seine Struktur noch nicht ganz von ihnen diktieren. Deutlichstes Zeichen dafür ist der auffällig sparsame Einsatz dessen, was ihre Filme sonst so unverkennbar macht: die ausufernden, liebevoll choreografierten Schlägereien. Hier gibt es eine im ersten Drittel des Films und eine im überraschend kurzen Showdown. PORGI L’ALTRA GUANCIA ist so gesehen ein sehenswerter, weil ungewöhnlicher Film des europäischen Erfolgsduos, aber nichts, was wirklich umhaut.

Advertisements
Kommentare
  1. […] im Beitrag zu PORGI L’ALTRA GUANCIA vorgeschlagenen Bud-Spencer-&-Terence-Hill-Zeitrechnung kommt … ALTRIMENTI CI ARRABIAMO! […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s