porky’s revenge (james komack, kanada/usa 1985)

Veröffentlicht: November 2, 2012 in Film
Schlagwörter:, , , , ,

Die Basketball-Mannschaft der Angel-Beach-Highschool – besetzt mit den aus den beiden Vorgängern bekannten Jungs – schickt sich zum ersten Mal seit Jahrzehnten an, die Meisterschaft zu erringen. Da erfahren die Jungs, dass ihr Coach Schulden beim Casino- und Striplokal-Betreiber Porky hat. Der Versuch ihm zu helfen, endet damit, dass sie von Porky gezwungen werden, das Endspiel herzuschenken. Doch natürlich denken sie gar nicht daran …

Für den letzten Teil der Serie reaktiviert James Komack noch einmal den ursprünglich titelgebenden Porky. Keine schlechte Idee, wie der Film auch einige andere Momente hat, die das Interesse noch einmal für 90 MInuten wachhalten, auch wenn man die Abnutzungserscheinungen kaum noch leugnen kann. Vollzogen die ersten beiden Teile den Reifeprozess ihrer Protagonisten in zwei Schritten nach, weiß PORKY’S REVENGE hier nichts Wesentliches mehr hinzuzufügen. Es gibt nichts, was unbedingt erzählt werden müsste. Ja, am Ende halten alle ihr Diplom in der Hand, aber neue Erkenntnisse erwachsen daraus nicht. Schön ist die Auflösung, die man Mrs. Balbricker zugedacht hat. Die puritanische Schreckschraube entpuppt sich als seit ihrer Jugend unglücklich verliebt und wird von unserer Clique für ein versöhnliches Happy End mit ihrer alten Highschool-Flamme zusammengeführt. Das Finale wiederholt noch einmal den Rachefeldzug gegen Porky aus dem ersten Teil in der Sequellogik folgendem größeren Rahmen, sonst gibt es wenig Neues. Dachten sich wohl auch zwei Darsteller und blieben deshalb zu Hause, sodass die Clique hier zum ersten Mal etwas dezimiert auftritt, den Eindruck, dass die Magie verflogen ist, unterstreichend. Wie schon gesagt: Nicht annähernd so gut wie Clarks Filme, aber als Abschluss ganz OK. Es gibt deutlich schlechtere dritte Teile als diesen. Trotzdem gut und richtig, dass man danach den Schlussstrich gezogen hat.

Kommentare
  1. Genzel sagt:

    Ich mochte den ja immer etwas lieber als den zweiten, der den ganzen Rache-Plot etwas mühsam konstruiert und außerdem zahmer wirkt als #1 und #3. Wobei es natürlich schon großartig ist, daß die Highschool-Jungs hier schon mit den Geheimratsecken zu kämpfen haben …

    • Oliver sagt:

      Ach, zahm sind die ja alle drei. Der zweite verzichtet fast ganz auf Sex, was ich eigentlich ganz schön finde. Und mit Ku-Klux Klan und reaktionären Religionshanseln gibt es da doch einen sehr illustre Gegnerschar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.