l’insegnante va in collegio (mariano laurenti, italien 1978)

Veröffentlicht: Februar 10, 2014 in Film
Schlagwörter:, , , , ,

insegnante_va_in_collegio_edwige_fenech_mariano_laurenti_005_jpg_zfky[1]Weil Terroristen sein Leben bedrohen, tarnt sich der begüterte Unternehmer Riccardo Bolzoni (Renzo Montagnani) als einfacher Arbeiter und lässt sich von seinem Assistenten Peppino (Lino Banfi) mitsamt seiner Familie in den armen Süden Italiens, nach Apulien, bringen. In der dortigen Schule – besetzt mit dem üblichen inkompetenten Haufen verblödeter Lehrer und Alvaro Vitali als Schabernack treibendem Klassenclown – verguckt sich sein Sohn Carlo (Leo Colonna) in die neue Englischlehrerin Monica Sebastiani (Edwige Fenech) und beginnt seine nicht gerade von Erfolg gekrönte Charmeoffensive, derweil sein Vater ebenfalls Bekanntschaft mit der holden Schönen macht und Nachhilfeunterricht bei ihr nimmt. Es kommt zu den üblichen Verwechslungen und gar zum Partnertausch, da die sich von ihrem Gatten vernachlässigt fühlende Ileana Bolzoni (Paola Pieracci) zarte Bande zu Peppino knüpft …

Mit L’INSEGNANTE VA IN COLLEGIO setzte Mariano Laurenti den drei Jahre zuvor entstandenen Erfolgsfilm L’INSEGNANTE fort. Nach bewährtem Rezept fährt er in seiner Commedia sexy all’Italiana eprobte Kräfte wie den genannten Alvaro Vitali, Lino Banfi sowie Gianfranco D’Angelo auf, der wie schon in LA LICEALE NELLA CLASSE DEI RIPETENTI als Möchtegern-Hitler auftritt, was die deutsche Synchronfassung alerdings komplett unter den Tisch fallen lässt. Es gibt die grotesk unwitzigen Slapstick-Einlagen, die man von diesem Genre gewohnt ist, sowie diverse Frivolitäten, die dank Edwige Fenech natürlich auch die Stimmungshöhepunkte des Films ausmachen. Über hirnamputierte Späße, bei denen halbblinde Lehrer mit daumendicken Brillengläsern gefoppt, Priestern der Stuhl unter dem Arsch weggezogen oder Fußbälle mit Beton ausgegossen werden, ohne dass es zu den berechtigten Sanktionen käme, kann man sich mit dem Wissen hinwegtrösten, dass es bald wieder einen Blick auf den üppig wogenden Busen der Fenech geben wird. Den Modus operandi der Comedia sexy all’Italiana kann man durchaus als Zuckerbrot und Peitsche beschreiben und Laurenti ist ein guter Bestrafer. Potenziell interessante Aspekte wie der als Prämisse dienende Konflikt zwischen Arm und Reich und das explizit erwähnte Nord-Süd-Gefälle treten gegenüber den entfesselten Rammdösigkeiten weit in den Hintergrund und das Wenige, was davon noch übrig blieb, das merzte die deutsche Synchronisation erbarmungslos aus. Die deutsche Fassung ist eh ein Fall für sich: L’INSEGNANTE VA IN COLLEGIO wurde in Deutschland unter dem Titel FLOTTE TEENS UND DIE NEUE SCHULMIEZE als Sequel des italienischen EIS AM STIEL-Pendants LA LICEALE aka FLOTTE TEENS UND HEISSE JEANS vermarktet. Um das zu rechtfertigen und Gloria Guida, den weiblichen Star des Hits auf das Plakat bringen zu können, erweiterte man L’INSEGNANTE VA IN COLLEGIO kurzerhand um 20 Minuten aus ihrem Film PECCATI DI GIOVENTÙ (deutscher Titel: SONNE, SAND UND HEISSE SCHENKEL), die mit Laurentis Film rein gar nichts zu tun haben. Dankenswerterweise findet man auf der DVD auch die „Orginialfassung“, die ihrerseits zwar auf das zusätzliche irreführende Material verzichtet, den Betrachter dafür aber mit mehreren wie Ruinen im Film stehenden Dialoghinweisen auf „Loredana“ verwirrt, Gloria Guidas Charakter in LA LICEALE, auf den man dann wie weiland Estragon und Wladimir vergeblich wartet. Ein putziges Kuriosum, das zu dem entfesselten Gegurke irgendwie passt. Was Edwige Fenech, dieses Klasseweib, eigentlich über diesen Unfug dachte, in dem sie die berühmte Perle vor den Säuen ist?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.