electric boogaloo: the wild, untold story of cannon films (mark hartley, australien/israel/großbritannien/australien 2014)

Veröffentlicht: Mai 8, 2015 in Film
Schlagwörter:, , , , ,

Über meine besondere Beziehung zu Menahem Golan, Yoram Globus und ihrer Produktionsfirma Cannon, die sich in den Achtzigern anschickte, mit verfilmten Jungsfantasien Hollywood zu erobern, muss ich wahrscheinlich nicht mehr viel sagen. Die von vielen heiß erwartete Dokumentation von Mark Hartley hatte bei mir von daher eh schon einen schweren Stand: Mit ein paar bunten Ausschnitten und Interviews allein bin ich nicht zufriedenzustellen. Dass bei ELECTRIC BOOGALLO aber nicht nur keine „Untold Stroy“ erzählt wird, sondern letztlich kaum mehr herauskommt als eine wortreiche Entschuldigung für ein Jahrzehnt angeblich fehlgeleiteten Billigschrotts, hatte ich nicht unbedingt erwartet. Für den Cannon-Fan wahrscheinlich trotzdem ein Must-see, aber insgesamt eine massive Enttäuschung, da gibt es nichts zu beschönigen. Mehr dazu gibt’s in meiner aktuellen Rezension auf Critic.de.

Advertisements
Kommentare
  1. Marcos sagt:

    Vollste Zustimmung: Er war unterhaltsam, aber trotzdem beschissener als der schlechteste Film, den Menahem Golan je gesehen hat.

  2. Chrisch sagt:

    Da will ich mich auch einmal als Liebhaber der Cannon-Produktionen zu erkennen geben.

    Der aktuellen Doku werde ich aber trotz deiner Kritik eine Chance geben. Nicht zuletzt, weil auf der Blu-ray unglaubliche vierzig (!) Trailer zu Filmen aus der Cannon-Schmiede enthalten sind. Wahrscheinlich lohnt sich der Kauf – für Liebhaber von alten Trailern – schon alleine aus diesem Grunde.

    Es sei noch angemerkt, dass noch zwei weitere Cannon-Dokus anstehen. Vielleicht verwirklicht eine von diesen ja ihr Potential:

    1. The Go-Go Boys (https://www.youtube.com/watch?v=85rQOOEcUkk)

    2. Menahem Golan – Life of Cinemaniac (https://www.youtube.com/watch?v=85rQOOEcUkk)

    • Oliver sagt:

      THE GO-GO BOYS ist m. W. von Golan und Globus selbst initiiert worden. Das spricht zumindest dafür, dass das Universum nach ELECTRIC BOOGALOO wieder ins Gleichgewicht kommt. 🙂 Schau dir die Doku ruhig an. Unterhaltsam (auf niedrigem intellektuellen Niveau) ist sie auf jeden Fall. Die Machart und die Attitüde dahinter sind halt … fragwürdig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s