film noir fragebogen

Veröffentlicht: Dezember 1, 2015 in Über mich, Film, Zum Lesen
Schlagwörter:

Martin Compart, Krimi-Autor, Herausgeber, Journalist, Blogger und tollerweise Leser meines Blogs, hat mich gebeten, den „Film Noir Fragebogen“ auszufüllen, den – wenn ich das richtig verstanden habe – Myron Brünnagel, Herausgeber des deutschen Noir-Magazins „Mordlust“, erdacht hat. Anbei der Fragebogen – hat Spaß gemacht!

Name?
Oliver Nöding

Berufungen neben dem Kritikerdasein?
Familienvater sein und möglichst viele Filme schauen.

Film in deinem Geburtsjahr?
ROCKY, TAXI DRIVER, CARRIE, ALL THE PRESIDENT’S MEN, ASSAULT ON PRECINCT 13, THE SHOOTIST, KEOMA, UOMINI SI NASCE POLIZIOTTI SI MUORE, SAN BABILA ORE 20: UND DELITTO INUTILE, THE FRONT, OBSESSION und wahrscheinlich noch einige mehr.

Was steht im Bücherschrank?
Der Anteil an Sachbüchern über Film oder (Auto-)Biografien zum Thema wächst gegenüber den Romanen stetig an. Trotzdem: U. a. die Brenner-Reihe von Wolf Haas und außerdem zwei verschiedene Nietzsche-Gesamtausgaben.

Was war deine Noir-Initiation?
An den ersten gesehenen Noir erinnere ich mich nicht mehr. Aber der erste, der mich dann wirklich beeindruckt hat, war Mark Robsons THE SEVENTH VICTIM.

Welches Noir-Klischee ist dir das liebste?
Die nicht enden wollende Nacht.

Ein paar Film noir-Favoriten?
Ich kenne ehrlich gesagt noch viel zu wenige klassische Noirs. Eine Bildungslücke, die ich im kommenden Jahr zu schließen gedenke. Folgende mag ich sehr: NARROW MARGIN, THE SEVENTH VICTIM, THIEVES‘ HIGHWAY, KISS ME DEADLY, TOUCH OF EVIL, TOUCHEZ PAS AU GRISBI, BOB LE FLAMBEUR, UN FLIC.

Und abgesehen von Noirs?
Habe ich natürlich eine große Vorliebe für sogenanntes Männerkino, also Western, Kriegsfilme, Polizeifilme und die Actionfilme der Achtzigerjahre. Außerdem Horror, Horror, Horror. Aber auch sonst viel zu viel.

Welche Roman- und Filmfigur würdest du mit eigenen Händen umbringen?
Den Mengele-haften Molloch aus THE EVIL THAT MEN DO. Sonst immer gern rassistische Cops.

Internet?
https://funkhundd.wordpress.com

Noir-Fragen: Dein Leben als Film noir

Im fiktiven Film noir Deines Lebens – welche Rolle wäre es für Dich?
Der Mann, der einem Phantom nachjagt, das sich als er selbst herausstellt.

Und der Spitzname dazu?
Chase

Welcher lebende (oder bereits abgetretene) Schriftsteller sollte das Drehbuch dazu schreiben?
Elmore Leonard

Berühmtestes Zitat aus dem Streifen? (Beispiel: Scarface = The World Is Yours, White Heat = Made It Ma, Top Of The World)
„Es gibt Tage, da verliert man, und Tage, da gewinnen die anderen.“

Schwarzweiß- oder Farbfilm?
Für jemanden, der in den Achtzigerjahren aufgewachsen ist, muss es wohl Farbe sei.

Wer liefert den Soundtrack zum Film?
Jay Chattaway.

Welche Femme fatale dürfte Dich in den Untergang führen? (Alternativ: Welcher hartgesottene Noir-Held?)
Klassisch: Barbara Stanwyck. Modern: Kathleen Turner ca. 1983.

In welchem Fluchtwagen wärst Du unterwegs?.
Ford Mustang

Und mit welcher Bewaffnung?
Smith & Wesson Modell 29 – die Schusswaffe von Dirty Harry.

Buch für den Knast?
Was dickes. „Gravity’s Rainbow“ von Thomas Pynchon?

Und am Ende: Welche Inschrift würde auf dem Grabstein stehen?
„He desperately tried to not give a fuck and failed miserably“. (Auf Deutsch klingt’s einfach nicht so gut.)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s